· 

Passende Schriften finden

Die passenden Schriften

schöne schriften für dein vorhaben finden

Eine schöne und passende Schrift für deine Personenmarke oder auch für dein Unternehmen zu finden, ist nicht so leicht. Es gibt unzählige Plattformen, bei denen man sich Inspiration holen kann und sehr viele Anbieter für (teils sogar kostenlose) Schriften.

Aber was kann ich tun, wenn ich keine Ahnung habe, welche Schriften meine Botschaft am besten transportieren können, wie ich sie kombiniere und generell, wie ich sie richtig anwende?

 

Dazu habe ich dir hier einmal die verschiedenen Schriftklassen und ihre Wirkung aufgeschrieben.


Sans serif, serif, slab serif = die universellen

Die Sans Serif, Serif und Slab Serif Schriften sind für Fließtexte meist sehr gut geeignet. Sie sind gut lesbar, haben Groß- und Kleinbuchstaben und in den meisten Fällen genug Umlaute, Zahlen und Zeichen für viele Sprachen im Angebot.

Sans Serif Wirkung

· aufgeräumt

· modern

· klar

· bold = kraftvoll

· light = reduziert

Serif Wirkung

· seriös

· klassisch

· elegant

· traditionell

· zeitlos

Slab Serif

· teils moderner als Serif-Schriften

· seriös

· gut lesbar

· aufgeräumt



display, script, fraktur und sonstige = die besonderen

Diese 3 Kategorien sind nicht für Fließtexte geeignet. Sie sind oft sehr fett oder haben zum Beispiel nur Versalien (Großbuchstaben). Manche sind so geschwungen, dass sie kaum lesbar sind. Andere haben eine sehr eigenwillige Optik und somit sind die Display-, Script- und Frakturschriften nur für Headlines oder besondere Auszeichnungen anzuwenden. "Sonstige" sind zum Beispiel japanische oder russische Schriftzeichen, Symbole und besondere Schriften, wie die Jokerman.

Display

· plakativ

· auffällig

· stark

· mutig/laut

· geometrisch

Script

· persönlich

· verspielt

· freundlich

· kreativ

· lebendig

Fraktur und Sonstige

· besonders

· altmodisch

· "altdeutsch"

· abstrakt

· bunt



schriften und ihre wirkung zu verstehen, ist wichtig, um deine eigenen schriften zu finden.

Bei Canva und Co. gibt’s soooo viel Auswahl. Bei Pinterest findest du gefühlt alles schön?
Aber du kannst dich nicht entscheiden. Stellst du dir auch die Frage, welche Schriften du kombinieren kannst und welche überhaupt zu dir passen?

 

Ich selber nutze zwei Schriften in Kombination. Eine Serifenschrift und eine serifenlose.
Die erste nutze ich nur für Headlines, die andere für Subheadlines und Fließtexte.

 

Die Serifenschrift wirkt eher klassisch, ohne dabei zu altbacken zu sein. Ich selber bin auch was meine Kleidung angeht, eher weniger sportlich und „fancy“, sondern mag Kleider und Faltenröcke. Daher passt diese Schrift sehr gut. Die serifenlose Source Sans ist dazu die geradlinige und gut lesbare Komponente, die in Print und Web gut funktioniert.


Willst du nun auch endlich wissen, wie du selber mehr klerheit über deine schrift bekommen kannst, ohne dich durch tausende inspirations-seiten zu klicken?

Wie wäre es, wenn auch du endlich Klarheit erhältst und nicht mehr Stunden damit verbringst, immer wieder neue Schriften auszuprobieren? Wenn du endlich herausfinden würdest, ob du ein Script-Lieber, ein Serifen-Bevorzuger oder ein Fraktur-Fanatiker bist? :D Wäre ziemlich cool, oder?

 

Dann habe ich etwas für dich: Meine 6 Tools für deine Markenschrift

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0